• Background Image

    Startup-News – 7. August 2020

    7. August 2020

7. August 2020

Startup-News – 7. August 2020

DvH startet einen digitalen Gesundheitsfonds, Everdrop gewinnt seine ersten Investoren und Microsoft verkündet die Kaufsumme für TikTok.

#Top Story

Dieter von Holtzbrinck Ventures startet digitalen Gesundheitsfonds
Die Corona-Krise sorgt für einer rasant ansteigenden Nachfrage nach digitalen Produkten und Dienstleistungen im medizinischen Bereich. Wagnisfinanzierer Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures) hat die Chance erkannt und  geht nun mitten in der Covid-19-Pandemie mit einem neuen „Digital Health Fonds“ an den Start.
Der neue Fonds für die Frühphasen von Unternehmen setzt europaweit auf neue Technologien im Gesundheitsbereich. Für den Fonds liegen bereits Kapitalzusagen von über 60 Millionen Euro vor. Das Fundraising dauerte rund ein Jahr. In einer Mitteilung heißt es: „Für uns als Venture Capital-Unternehmen gibt es keinen besseren Zeitpunkt in digitale Geschäftsmodelle im Gesundheitsbereich zu investieren.“
DvH geht mit drei großen Partnern aus der Gesundheitswirtschaft an den Start: die Noventi-Gruppe, der Verlag Wort und Bild und das Family Office des Pharmaherstellers Ursapharm. gruenderszene.de und handelsblatt.com

#News

Christoph Behn betritt neues Terrain
Das Münchener Startup Everdrop will eine umweltfreundliche Variante zum eigenen Anmischen von Putzmitteln an den Konsumenten bringen. Das 2019 gegründete Unternehmen hat seit kurzem die ersten Investoren an Bord. Neben den Gründern von Flaconi oder Lillydoo trug auch der Mitgründer der Kartenmacherei zu der sechsstelligen Investitionssumme bei. Damit betritt Christoph Behn neues Terrain. Unter dem Namen Better Ventures will er sich auf direkte Investitionen in Startups konzentrieren. gruender.wiwo.de

TikTok-Wert auf 30 Milliarden US Dollar geschätzt
Da Microsoft TikTok übernehmen will, wurde nun dessen Wert evaluiert. Nach zwei Jahren am Markt ist TikTok etwa 30 Milliarden US Dollar wert. Neben Microsoft haben auch Apple und private Investoren Interesse. Ursprünglich hieß es, der Käufer müsse nahezu 50 Milliarden US Dollar für die Übernahme zahlen. Nun haben offizielle Stellen von Microsoft verkündet, dass sie die Kaufsumme bei 30 Milliarden US-Dollar sehen würden wenn es zu einem Verkauf kommen sollte. Mit einer solchen Kaufsumme wäre TikTok momentan weniger als halb so viel wert wie Instagram. Der Wert der Fotoplattform wird auf 100 Milliarden US Dollar geschätzt. onlinemarketing.de

Startups in Großbritannien fehlen 15 Milliarden Pfund
Die Räume des Londoner Techhubs waren jahrelang der Treffpunkt der Londoner Startup-Szene. Zehn Jahre nach der Eröffnung macht der Co-Working-Anbieter nun dicht, da die Einnahmen in der Corona-Krise weggebrochen sind. Laut einer Studie des Thinktanks ScaleUp Institute, der Beratungsfirma Deloitte und des Fintech-Branchenverbands Innovate Finance könnte die Finanzierungslücke dieses Jahr generell bis zu 15 Milliarden Pfund betragen. handelsblatt.com

Hacker stören Gerichtsanhörung im Fall gehackter Promi-Twitterkonten
Im Fall des 17-Jährigen, welcher die Twitterkonten von Prominenten gehackt haben soll, wurde nun eine Anhörung per Zoom durchgeführt. Allerdings hatte es das Gericht versäumt, die Videokonferenz abzusichern. Gestört wurde die Konferenz dann durch die Einblendung von Rapmusik und Pornografie. Die Störungen waren jedoch so häufig, dass der Richter die Anhörung zeitweise aussetzte und schließlich sogar beendete. Bei den Störungen handelte es sich um sogenannte Zoombombing-Attacken. spiegel.de

Unionspolitiker fordern härteres Vorgehen gegen Internetkriminalität 
Unionspolitiker fordern nun, dass Straftaten im Internet härter geahndet werden sollen. Bekräftigt wird dies durch eine Einschätzung des BKA, wonach die Kriminalitätsentwicklung stetig steigt. Fraktionsvize Frei (CDU) und der Sprecher der Fraktion für Recht und Verbraucherschutz Luczak (CDU) schreiben zum Digitalstrafrecht: “In dem Maß, in dem sich unser aller Leben aus der realen in die digitale Welt verlagert, steigt auch die Gefahr, Opfer digital begangener Straftaten zu werden” com-magazin.de

Krypto-Börse bietet 400 Millionen US Dollar für das Aufspüren gestohlener Bitcoin
Bis zu 400 Millionen US Dollar bietet die Krypto-Börse Bitfinex für denjenigen, der Hinweise über gestohlene Bitcoin liefern kann. So wollen sie ihren Kunden zeigen, dass sie alles tun, um verlorene Coins zurückzubekommen. Im August 2016 wurden der Börse nämlich rund 120.000 Bitcoin gestohlen. Falls sich die Hacker dazu entscheiden, die Coins zurückzugeben, wäre die Börse ebenfalls bereit, ihnen eine gewisse Summe auszuzahlen. coinwelt.de

TikTok-Rechenzentrum in Irland 
TikTok will nun ein Rechenzentrum für die europäischen Nutzer in Irland errichten. Man versuche so, das Vertrauen der westlichen Nutzer sicherzustellen. Die Investition in Irland in Höhe von rund 420 Millionen Euro soll vor allem eine Schlüsselrolle beim Datenschutz für die europäischen Nutzerdaten spielen. Anfang 2022 soll das Rechenzentrum eröffnet werden. TikTok Irland soll gemeinsam mit TikTok UK für die Verwaltung und den Datenschutz der europäischen Nutzer verantwortlich sein. t3n.de

#Investments

Bluttest-Startup igevia holt sich großen strategischen Investor
Die Gründer von igevia Gerhard Feilmayr und Dominik Flener haben sich einen großen strategischen Investor in Deutschland geangelt. Die deutsche Laborgruppe amedes mit mehr als 400 Ärzten und 70 Standorten ist bei igevia eingestiegen. Gemeinsam mit den Gründern wurde ein hoher sechsstelliger Betrag investiert. amedes hält nun 40 Prozent der Scientific DX GmbH. Der Grund für den Wechsel des Firmennamen in Scientific DX ist, das ab Ende September auch noch ein Stoffwechseltest dazu kommen soll. trendingtopics.at

Wiener Startup SchuBu erhält sechsstelliges Investment
Das Wiener Startup SchuBu bekommt ein sechsstelliges Investment. Geld erhält das Unternehmen, neben dem Investment des Business Angels und Investors „Editors’ Choice GmbH“ im Umfang von bis zu 500.000 Euro, aus dem  Covid-19-Startup-Hilfsfonds der Austria Wirtschaftsservice. Das Investment verdoppelt sich durch den Hilfsfonds. Hinter SchuBu steckt eine intuitive Online-Plattform für LehrerInnen und SchülerInnen. trendingtopics.at

Uber kauft seinen größten Rivalen in Großbritannien
Uber hat angekündigt, dass es Autocab, einen britischen Anbieter von Reservierungsdiensten für das Taxigewerbe und Schöpfer eines einheimischen Rivalen von Uber, kaufen wird. Uber ermöglicht es sich selbst, die Treiber, welche als Teil des iGo-Netzwerks arbeiten, in die Uber-App zu integrieren. Außerdem bringt die Übernahme eine beträchtliche Ausweitung der Aktivitäten in Großbritannien mit sich. engadget.com

#Personalien

Beuninger mit neuem Manager
Der derzeitige CSO von Breuninger Uwe Hildebrand geht in den Ruhestand. In seine Fußstapfen des Stuttgarter Händlers soll nun Benjamin Fuest gehen. Dieser war nicht nur bereits Geschäftsführer bei Breuninger, sondern auch seit vier Jahren für den Einkauf im Multichannel-Unternehmen verantwortlich. neuhandeln.de

Marketing-Urgestein Phil Schiller verlässt Apple
Apples weltweiter Marketing-Manager Phil Schiller tritt zurück und geht damit nach 33 Jahren im Unternehmen in Rente. Noch stehe der 60-Jährige für das Unternehmen und den App Store und Events zur Verfügung, doch die einstige Nummer 2 hinter Steve Jobs möchte sich nun vermehrt privaten Angelegenheiten widmen, teilte er mit. iphoneblog.de

Abgas-Skandal: Audi-Manager stehen vor Anklage
Nicht nur der ehemalige Audi-Chef Rupert Stadler muss dran glauben – auch frühere Vorstandsmitglieder werden nun von der Münchner Staatsanwaltschaft angeklagt. Fünf Jahre nach dem Diesel-Skandal, bei dem unzulässige Motor-Software zu gefälschten Abgaswerten bei VW-, Porsche- und Audi-Fahrzeugen führte, müssen die vier Angeklagten am 30. September sich des Betrugs, strafbarer Werbung und mittelbarer Falschbeurkundung vor Gericht verantworten. t3n.de

Foto: DvH Ventures

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar