• Background Image

    Startup-News – 31. August 2020

    31. August 2020

31. August 2020

Startup-News – 31. August 2020

Mark Zuckerberg beschuldigt Apple der Innovationsfeindlichkeit, Elon Musk stellt erste Version von Neuralink Hirn-Implantaten vor und Bill Gates plant Bau von Atomkraftwerken.

#Top Story

Zuckerberg kritisiert Apples “Innovationsfeindlichkeit”
Facebook-CEO Mark Zuckerberg hat seinem Ärger in einer unternehmensweiten Ansprache  Luft gemacht und seine Meinung bekräftigt, dass Apple sich derzeit innovationsfeindlich verhalte und durch den App Store deutlich zu viel Kontrolle ausübe. Viele Faktoren haben dazu geführt, dass die Beziehung zwischen Apple und Facebook nicht mehr ganz so harmonisch sei. Im Zentrum der Kritik steht die 30 Prozent-Abgabe sowie die nicht bewilligten Pläne für eine eigene iOS Gaming-Plattform.
Apple sei ein Bremser und behindere Innovationen in seinem Ökosystem, so der Facebook-Gründer und CEO, und habe eine seltsame Vorstellung davon, wie es seine Plattformen verwaltet. Der Konzern wolle allein darüber entscheiden, welche Apps auf das iPhone kommen und welche nicht, ereiferte sich Zuckerberg. Innovationen, welche das Leben von Menschen verbessern könnten, würden von Apple stur abgewiesen. Facebook schlägt damit in eine ähnliche Kerbe wie Epic. Auch Telegram erhob bereits einige Vorwürfe gegenüber Apple – der Konzern wolle allein darüber entscheiden, welche Apps auf das iPhone kommen würden und welche nicht. apfelpage.de

#News

Bill Gates baut Atomkraftwerke bauen
Das Unternehmen TerraPower, das von Bill Gates gegründet wurde, will mit kleinen Atomkraftwerken dem Klimawandel entgegen treten. Die Uran-Reaktoren innerhalb der Kraftwerke sollen eine Leistung von 345 Megawatt erbringen. Die erzeugte Energie soll laut dem Microsoft-Gründer in flüssigem Salz gespeichert werden. Eine Einheit soll rund eine Milliarde US-Dollar kosten. TerraPower soll in wenigen Jahren kleine Atomkraftwerke für die ganze Welt liefern können. derbrutkasten.com

Elon Musk stellt Version von Neuralink vor
Elon Musk hat nun auf einem Event die erste funktionierende Version von Neuralink vorgestellt. Zunächst soll das Hirn-Implantat dafür genutzt werden, vor allem querschnittsgelähmten Menschen zu helfen. Irgendwann soll es auch die Symbiose zwischen Künstlicher Intelligenz und dem Menschen einleiten. Hoffnungen in das Hirn-Implantat seien unter anderem das Abspielen und Speichern von Erinnerungen. t3n.de

Ersetzt Apple Google mit eigener Suchmaschine?
Berichten zufolge arbeitet Apple an einer eigenen Suchmaschine. Indizien dafür seien unter anderem Job-Angebote. Schon länger ist bekannt, dass Google viele potentielle Konkurrenten mit Millionen-Beträgen dafür bezahlt, die Suchmaschine als Standard zu setzen. Apple erhält sogar einen Milliardenbetrag dafür, die meisten seiner Geräte auf dem Makt mit der Suchmaschine auszustatten. Diese Summe erschwert den anderen Suchmaschinen-Betreibern natürlich den Eintritt in den Markt. mobile.geeks.de

Schottland baut ersten Weltraumbahnhof im Westen Europas
Schottland will nun den ersten Weltraumbahnhof in Westeuropa bauen. Gebaut werden soll auf der abgelegenen Halbinsel A´Mhoine im Norden des Landes. Eine Genehmigung für den Standort liegt auch schon vor. Für die Umsetzung des Projekts wurden etwa 19 Millionen Euro veranschlagt. Die Startrampe soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Etwa 250 gut bezahlte Jobs seien ebenfalls für das Projekt geplant. mobilitymag.de

Auto1 bereitet sich auf Börsengang vor
Berichten zufolge bereitet sich das Berliner Gebrauchtwagen Startup Auto1 auf seinen Börsengang am Frankfurter Handelsplatz vor. Auch Gespräche mit möglichen IPO-Beteiligten wurden bestätigt. Der Börsengang des Unternehmens soll voraussichtlich im Jahr 2021 erfolgen. Erst im Frühjahr erhielt Auto1 255 Millionen Euro in Form eines Wandeldarlehens, um die Marke Autohero zum weiteren Standbein ausbauen zu können. gruenderszene.de

Russe bot Tesla-Mitarbeiter eine Million US-Dollar für Sabotage
Ein US-Angestellter der Firma Tesla bekam von einem russischen Staatsbürger das Angebot, für eine Million US-Dollar eine Schadsoftware zu installieren. FBI-Ermittlungen zeigen nun, dass dieses Angebot kein Einzelfall gewesen sei. Der Mitarbeiter ging zur Freude Elon Musks nicht auf den Deal ein. Bei einem erneuten Treffen wurde der Mitarbeiter dann verwanzt, sodass die Gespräche den FBI-Ermittlern wichtige Hinweise liefern konnten. stern.de

Facebook Horizon startet
Schon seit längerer Zeit ist im Oculus-Store ein Eintrag von Facebook Horizon sichtbar. Dabei handelt es sich um eine Art Second Life vermischt mit Rec Room und weiteren sozialen Features. In der kommenden Woche geht Facebook Horizon in eine geschlossene Beta mit vorheriger Anmeldung über. Auch die Sicherheitsfeatures wurden bereits in einem Video erklärt. In einer Zone können Spiele gemeldet und blockiert werden. stadt-bremerhaven.de

Softbank verkauft Aktien für 14 Milliarden US-Dollar
Der Tech-Investor Softbank reduziert seinen Anteil am gleichnamigen Telekomkonzern. Der japanische Riese kündigte an, seinen Anteil von 62,1 Prozent auf 40,4 Prozent zu verringern. Der Aktienverkauf bringt der Softbank Group umgerechnet fast 14 Milliarden US-Dollar ein. Trotz des Verkaufs soll der Konzern weiterhin ein Tochterunternehmen bleiben. Berichten zufolge steht der größte Tech-Investor der Welt unter finanziellem Druck. manager-magazin.de

Toyota und das Projekt des fliegenden Autos
Das Projekt Skydrive, welches von Toyota unterstützt wird, kommt der Realisierung seines Flugtaxis immer näher. Ein bemannter Flugtest wurde mit dem Gerät Skydrive SD-03 bereits absolviert. Dabei flog die Maschine vier Minuten lang in einem Käfig umher. Noch in diesem Jahr werden weitere Tests an der Maschine vollzogen. Bei Toyota verfolgt man die Vision, fliegende Autos als allgemein zugängliches Transportmittel zu etablieren. futurezone.at

#Investments

Mehr Kapital für Skribble
Daniel Gutenberg (Facebook), Cyrill Osterwalder (Google) und Tomas Gabathuler sind drei bekannte Investoren, die nun in zweiter Finanzierungsrunde mit dem Lead-Investor Helvetia Venture Fund in das Zürcher Startup Skribble investiert haben. Das E-Signing-Startup ermöglicht das digitale Unterschreiben von Verträgen ohne Ausdruck des Dokuments. Mit der sechsstelligen Finanzspritze wird die Expansion des 2018 gegründeten Unternehmens nach Europa angestrebt. moneycab.com

Green Deal: Europäischer Innovationsrat investiert in Startups
Livin Farm und Aviloo aus Österreich dürfen sich über Investitionen des Europäischen Innovationsrates freuen: 2,5 Millionen Euro gehen dabei an Livin Farms, 2,3 Millionen Euro an Aviloo. Das 2018 gegründete Livin Farm entwickelte ein nachhaltiges Eiweiß-Zuchtverfahren aus Insekten. Aviloo bietet Algorithmen zur Ermittlung der Qualität von Autobatterien an. Insgesamt 307 Millionen Euro werden in Innovationsprojekte im Rahmen des Green Deals investiert. derbrutkasten.com

1,5 Milliarden US-Dollar für Xpeng
Der Tesla-Konkurrent Xpeng aus China sammelte durch seinen Börsengang am Freitag 1,5 Milliarden US-Dollar. Diese konnten durch den Verkauf von 99,7 Millionen Aktien im Wert von je 15 US-Dollar aufgebracht werden. Zuvor hatten bereits Investoren wie Xiaomi oder Alibaba 1,7 Milliarden Dollar in den Hersteller von Elektroautos investiert. Xpeng plane den Mittelklasse-Automarkt in China zu erobern – auch Li Auto, Nio und WM Motor spielen da bereits mit. trendingtopics.at

Foto: Facebook

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar