• Background Image

    Startup-News – 24. Juli 2020

    24. Juli 2020

24. Juli 2020

Startup-News – 24. Juli 2020

Twitter veröffentlicht seine Quartalszahlen, Apple muss seine Preispolitik verteidigen und die Mehrwertsteuersenkung kurbelt die Konjunktur an.

#Top Story

Mehr Relevanz, weniger Umsatz
Der Nachrichtendienst Twitter hat seine Quartalszahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Erwartungsgemäß verzeichnete das Unternehmen sinkende Werbeeinnahmen aufgrund der Corona-Pandemie. Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 683,44 Millionen US-Dollar (590 Millionen Euro). Twitter erwirtschaftete ein Nettoergebnis (US-GAAP) von minus 1,23 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: plus 1,12 Mrd. US-Dollar), was jedoch auf Steuereffekte zurückzuführen sei. Die Werbeerlöse – Twitters mit Abstand wichtigste Geldquelle – brachen um 23 Prozent auf 562 Millionen Dollar ein. Zeitgleich nahm die Zahl der täglichen Nutzer um mehr als ein Drittel auf 186 Millionen zu, was die bislang stärkste jährliche Wachstumsrate bedeutete. Neben den Geschäftszahlen sprach Twitter-CEO Jack Dorsey auch das aktuelle Sicherheitsproblem an: „Wir haben uns schnell mit dem Geschehen befasst und zusätzliche Schritte unternommen, um die Ausfallsicherheit gegen gezielte Social-Engineering-Attacken zu verbessern. Wir haben zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um die Sicherheit unserer internen Systeme zu verbessern.”
it-times.de und t3n.de

#News

Apples Alleinherrschaft über Preise bedroht
Der US-Konzern steht wegen seiner Preispolitik in der Kritik. Konkret wird die willkürlich wirkende Anwendung der von Apple selbst festgelegten Richtlinien von der US-Justiz unter die Lupe genommen. Die Richtlinien regeln die Provisionsfestlegungen im AppStore. Als Vorwurf gegen Apple steht im Raum, Firmenpartner zu bevorzugen und direkte Konkurrenten zu benachteiligen. Apple hat eine Studie veröffentlicht, welche die Zweifel ausräumen soll: In einem Vergleich digitaler Marktplätze positioniert sich Apple mit marktüblichen Preisen. Apple-Chef Cook muss sich zu diesen Vorwürfen vor dem US-Repräsentantenhaus äußern. ifun.de

Mehrwertsteuersenkung: Blase oder Konsummotor?
Das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK gibt positive Meldung über die aktuelle Konjunktur in Deutschland, welche überraschend stark anzieht. Viele Verbraucher gaben bei einer Befragung an, geplante Anschaffungen vorziehen zu wollen. Mit Hinweis auf frühere Steuererhöhungen warnen die Experten jedoch, dass es sich auch nur um einen Vorzieheffekt handeln kann und die Stärke der Kaufkraft nicht anhält. Für die Konjunktur werde viel von der Frage eines zweiten Lockdown abhängen. absatzwirtschaft.de

Microsoft erholt sich schnell von Krise
IT-Gigant Microsoft hat seine aktuellen Quartals-Konjunkturzahlen veröffentlicht und überraschend die Schätzungen von Datenanalysten deutlich übertroffen. Neben aktuellen Wachstumstreibern wie dem Cloudgeschäft Azure konnten auch vorher schwächelnde Geschäftsfelder wie der PC- und Notebook Verkauf mit Windows 10 Betriebssystemen deutlich zulegen (14%). Auch LinkedIn ordnet sich mit 10% Zuwachs in die Reihe ein. Wegen der Krise hatte Microsoft zuletzt die Schließung von Filialen angekündigt. t3n.de

Navabi meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an
Von außen nicht ganz nachvollziehbar: Im März 2020, also kurz vor der Coronakrise hatte Navabi noch eine Finanzierungsrunde mit Verdane abgeschlossen. Nun hat man offenbar Insolvenz in Eigenverwaltung anmelden müssen. Zitat Textilwirtschaft:„Der Plus Size-Online-Händler Navabi hat ein vorläufiges Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Hauptgrund sind coronabedingte Umsatzeinbußen von bis zu 70%. Die Gründer und Geschäftsführer […] bleiben im Amt.“ Excitingcommerce.de

Facebook kämpft weiter gegen HateSpeech- und Rassismusvorwürfe
Neues Feuer für aktuelle Debatte: Journalist Kevin Roose veröffentlichte eine Liste eigener Analyseergebnisse über die am meisten geteilten Posts im SocialMedia-Netz Facebook. In den Top 10 waren Bewegungen wie An0maly oder BlueLivesMatter gelistet, einer Gegenbewegung zur Anti-Rassismusbewegung BlackLivesMatter. Facebook argumentierte, dass die Liste an sich korrekt sei, aber insgesamt nur einen sehr kleinen Anteil der Facebook-Inhalte darstelle. Das Unternehmen will jetzt gegensteuern und eine eigene Analyse veröffentlichen sowie Publishern mehr Einsicht gewähren. onlinemarketing.de

eID-Personalausweis jetzt auf Samsung Smartphone
Mit Hilfe der neuen Sicherheitsarchitektur der Samsung Galaxy S20-Generation kann der Identitätsnachweis mittels eID jetzt auf dem Handy mitgeführt werden. Möglich wurde dies durch eine Förderprojekt-Kollaboration zwischen Samsung, der deutschen Telekom und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Durch die in S20-Smartphones hinterlegte Sicherheitsarchitektur werden auch EU-Richtlinien eingehalten, was den digitalen Personalausweis europaweit gültig macht. stadt-bremerhaven.de

Tesla auf nachhaltigen Erfolgskurs
Der gehypte Automobilkonzern ist weiter auf Erfolgskurs: mit den aktuellen Quartalszahlen schaffte es Tesla erstmals seit der Gründung 2003, ein Jahr lang schwarze Zahlen zu schreiben. Tesla-Chef Elon Musk kündigt derweil auch ein zweites US-Werk an, welches in der Nähe von Austin, Texas gebaut werden soll. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 1 Milliarde US Dollar und soll 5.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Dies spiegelt sich auch in den Aktienwerten von Tesla wieder, die den größten Jahreszuwachs an den Börsen verzeichnen können. computerbild.de

#Investments

23 Mio. Euro für E-Bike-Startup Cowboy 
Das belgische Startup Cowboy sammelte in einer aktuellen Finanzierungsrunde 23 Millionen Euro ein und zieht damit klar am niederländischen Konkurrenten Vanmoof vorbei, welcher seine Runde mit 12,5 Millionen Euro abschloss. In Cowboy investierten u.a. prominente Investoren wie die Fiat-Erben über Exor Seeds. Neben weiteren VC-Gesellschaften (Isomer Capital, Hardware Club) konnten ca. 3.000 Kleininvestoren über Crowdfunding-Kampagnen gewonnen werden. Mit den frischen Geldern soll das Vertriebs- und Servicenetz europaweit über Pop-Up-Shops ausgebaut werden. gruender.wiwo.de

Series-B-Investment bringt 28 Mio. US-Dollar für quantilope
Das Hamburger Startup quantilope, ein Spezialist für Insights-Marketing, konnte seine aktuellen Series B-Finanzierungsrunde mit 28 Millionen US Dollar abschließen. Hauptinvestor ist Digital+ Partners mit weiteren Investoren aus dem Silicon Valley wie Dawn Capital oder Senovo. Die Technologie von quantilope ermöglicht es, das Entscheidungsverhalten von Konsumenten in Echtzeit zu beurteilen. Hauptmarkt der insgesamt 200 Kunden liegt in den USA. Die aktuelle Finanzierung soll zur Weiterentwicklung der Technologieplattform genutzt werden. hamburg-startups.net

Serial Productions: Teil der New York Times-Gruppe
Laut Quellen des Wall Street Journals hat die New York Times die Produktionsfirma der Hit-Podcasts “Serial” und “S-Town” für 50 Millionen US Dollar gekauft. Die Auszahlung der Beträge wird wohl auf Meilensteinen und Performance-Messungen basieren. Serial Productions ist spezialisiert auf True Crime-Podcasts. Normalerweise konzentriert sich das Studio auf die Produktion eines Formats, jedoch hat man durch die Partnerschaft mit der NYT nun Zugang zu größeren Ressourcen. Diese wollen im Gegenzug die Reichweite für die bisherigen Hit-Formate deutlich vergrößern. engadget.com

#Personalien

Neue CEO bei der New York Times
Meredith Kopit Levien wird neue CEO der New York Times. Sie löst damit Mark Thompson als Präsident der drittgrößten amerikanischen Zeitung ab. Nachdem sie 2013 von Forbes zur Times wechselt und drei Jahre als Leitung des Digitalgeschäfts tätig war, will sie nun das Online-Abonnement weiter ausbauen. wuv.de

N26 verliert Personalchefin
Die Berliner Smartphone-Bank muss sich von der längjährigen Personalchefin Noor van Boven verabschieden. Nach drei Jahren und einem rasanten Wachstum des Fintech verlässt van Boven das Startup, bleibt aber als Beraterin dem Unternehmen erhalten. gruenderszene.de

Michael Meier kündigt beim Berliner Verlag
Vom Chef zurück zum Herausgeber: nach nur acht Monaten will Michael Meier zurück zur Aufgabe als Herausgeber und zieht sich vom Chefposten zurück. Nachdem das Unternehmerpaar Friedrich den Verlag der DuMont-Gruppe 2019 abgekauft hatte, steht es nun vor der Herausforderung, diesen in digital umzugestalten – mit neuem Geschäftsführer. wuv.de

Foto: Twitter-CEO Jack Dorsey

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar