• Background Image

    Startup-News – 23. Juni 2020

    23. Juni 2020

23. Juni 2020

Startup-News – 23. Juni 2020

Bei der Entwicklerkonferenz WWDC präsentiert Apple bevorstehende Software-Updates und weitere Veränderungen, Blacklane hält an den Plänen für seinen Limousinen-Service fest und Lime plant Fahrten mit seinen E-Scootern als Abo-Variante.

#Top Story

Apples WWDC im Schnelldurchlauf
Die Entwicklerkonferenz WWDC von Apple fand dieses Jahr coronabedingt ausschließlich online statt. Entsprechend der Erwartungen hatte Apple eine ganze Reihe an Software-Updates im Programm. Außerdem gab Apple bekannt, in Zukunft die Chips seiner MacBooks und iMacs selbst herstellen zu wollen. Der bisherige Lieferant Intel verliert somit einen wichtigen Großkunden, während Apple noch mehr Autonomie gewinnt. Ansonsten wurden auf der Keynote der Chronologie nach folgendes präsentiert:

iPhone: Dein Homescreen bekommt das größte Redesign seit 2009

iOS 14: Maps & CarPlay werden besser, CarKey zeigt sich

iPadOS 14 ist da: Alle Neuerungen und Änderungen im Überblick

Die neuen Features von tvOS 14 und Home

Apple stellt watchOS 7 mit Schlaftracking und mehr vor – auch eine Public Beta kommt

watchOS 7 ist da: Alle Neuerungen und Änderungen im Überblick

macOS 10.16: Neue Features für Apple-Computer

#News

Limousinen-Service Blacklane hält an Plänen fest
Bei dem Berliner Startup Blacklane steht zu Zeiten von Corona eine Finanzierungsrunde an, welche bis zum Börsengang reichen soll. Der Umsatz des Limousinen-Service, welcher sich darauf spezialisiert hat, weltweit Geschäftsreisende vom Flughafen abzuholen, fiel im April fast auf null. Trotz der Krise will Blacklane-Gründer Jens Wohltorf an den Plänen des Unternehmens festhalten und hofft, dass sich die notwendigen Finanzierungsschritte lediglich um einige Monate verzögern. handelsblatt.com

Lime drängt weiter in Richtung eines Abomodells
Der durch die Corona-Krise angeschlagene E-Scooter-Anbieter Lime drängt immer stärker in Richtung eines Abomodells. Neue Paketpreise sollen die Nutzer dazu bringen, mehr Geld auf einmal für den Service auszugeben. Besonders Touristen und Bestandskunden sollen mit den neuen Paketen angesprochen werden. Vom Tagespaket mit einer Fahrt bis zum Monatspaket mit 25 Fahrten ist alles dabei. 12.5 Stunden Fahrt im Monat kosten entsprechend 40 Euro. trendingtopics.at

Ex-Werbechef von Google stellt eigene Suchmaschine vor
Sridhar Ramaswamy, Ex-Werbechef von Google, stellt seine eigene, werbefreie Suchmaschine „Neeva“ vor. Laut Ramaswamy sei ein Nachteil bei Google, dass nützliche Suchergebnisse auf Grund von Werbeanzeigen immer weiter nach unten geschoben werden. Die Privatsphäre des Nutzers sei außerdem immer besserem Tracking geopfert worden. Die Suchmaschine „Neeva“ soll hier eine Verbesserung bieten. Finanzieren soll sie sich über Abonnements, welche für unter zehn US$ monatlich abgeschlossen werden können. t3n.de

Anklage gegen zweitgrößten Online-Marktplatz im Darknet
Nachdem im vergangenen Jahr der zweitgrößte Online-Marktplatz für illegale Waren aus dem Netz genommen wurde, hat die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen drei Verdächtige erhoben. Insbesondere Drogen, ausgespähte Daten und gefälschte Dokumente waren auf der Plattform erhältlich, welche die drei Männer aufgebaut und betrieben haben sollen. Wann das Verfahren vor dem Frankfurter Landgericht starten soll, wurde zunächst nicht bekannt gegeben. it-zoom.de

Bundesverband Deutsche Startups legt der Bundesregierung Maßnahmenkatalog vor
Der Bundesverband Deutsche Startups hat einen Maßnahmenkatalog bezüglich besserer Bedingungen für Mitarbeiterbeteiligungen an die Bundesregierung versendet. Gemeinsam mit den Partnern Boston Consulting Group, BCG Digital Ventures, der Internet Economy Foundation (IEF) und Hengeler Mueller wurden dem Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die Ergebnisse einer Umfrage zusammen mit den wichtigsten Erkenntnissen vorgelegt.  gruenderszene.de

CERN genehmigt Pläne für einen 23 Milliarden US$ teuren, 62 Meilen langen Super-Collider
CERN hat Pläne für den Bau eines Super-Colliders im Umfang von 23 Milliarden US$ genehmigt, der den aktuellen 27 km 16-Teraelektronenvolt Large Hadron Collider im Vergleich klein erscheinen lassen würde. Der sogenannte Future Circular Collider soll Teilchen zerschlagen, um viele der schwer fassbaren Higgs-Bosonen zu erzeugen, die 2012 von CERN entdeckt wurden. Das wäre der Schlüssel, um Physikern zu helfen mehr über die dunkle Materie und andere Geheimnisse des Standardmodells der Physik zu erfahren. engadget.com

#Investments

Canva ist jetzt 6 Milliarden Dollar wert
Die australische Designplattform sammelt 60 Millionen Dollar bei einer Bewertung von 6 Milliarden Dollar ein. Insgesamt hat das Startup in seinen bisherigen Finanzierungsrunden mehr als 300 Millionen Dollar eingeworben. Zu den Investoren des Unternehmens gehören Bond, General Catalyst, Sequoia Capital China, Felicis Ventures und Blackbird Ventures. Laut Canva war die aktuelle Runde 10-fach überzeichnet. techcrunch.com

Kaufland erwirbt Real.de von der SCP Group
Die Schwarz Gruppe erwirbt neben anderer Filialen jetzt auch Real.de. Künftig soll die Online-Plattform zu Kaufland.de werden. Die Plattform soll das stationäre Angebot ergänzen und das Angebot für Kunden und Handelspartner ausweiten. Bereits 2016 versuchte sich Kaufland an einem eigenen Lieferdienst, war zuletzt im Onlinegeschäft jedoch überhaupt nicht mehr aktiv. Der Kaufpreis wurde nicht kommuniziert. excitingcommerce.de

Blue Horizon Ventures investiert 2.8 Millionen Euro in Mia & Ben
Der Schweizer Food-Investor Blue Horizon Ventures investierte 2,8 Millionen Euro in das Berliner Startup Mia & Ben. Das Unternehmen, welches 2016 von Daniel Auner und Karina Gentgen gegründet wurde, bietet sogenannte „Super Snacks“ für Babys und Kleinkinder an. Bisher verkauft das Startup seine Quetschbeutel in Großbritannien. Ende 2020 ist der Start dann auch in Deutschland geplant. Weitere Details zum Deal wurden nicht bekannt.  deutsche-startups.de

6 Millionen Euro Investition in Cleantech Startup Pexapark
BayWa r.e. Energy Ventures, Encavis und RP Global investierten in das Zürcher Startup Pexapark. Das Unternehmen hat 6 Millionen Euro in einer Serie B Finanzierung aufgenommen. Pexapark hilft Kunden dabei, finanzielle Risiken in den offenen Märkten für erneuerbare energien zu bewältigen. Eine wichtige Rolle spielt das Startup somit bei dem Übergang der erneuerbaren Energie-Branchen in einen offenen Markt. startupticker.ch

Erneute Investition in Homefully
Die Investoren Holtzbrinck Ventures und RTP Global investierten erneut in den Frankfurter Co-Living-Anbieter Homefully; die Höhe des Investments ist nicht bekannt. Das 2015 von Bastian Schätzle und Sebastian Würz gegründete Unternehmen vermietet möblierte Zimmer in WGs. Holtzbrinck Ventures und der ehemalige Delivery-Hero-Geldgeber RTP Global haben bereits vor zwei Jahren an einer Finanzierungsrunde teilgenommen. deutsche-startups.de

#Personalien

Müllenbach weiterhin Finanzvorstand bei Karstadt Kaufhof
Miguel Müllenbach soll der neue Finanzvorstand bei Karstadt Kaufhof werden. Um ein Insolvenzverfahren zu vermeiden, stehen dem Unternehmen Umstrukturierungen bis Ende Juni vor. Seit einigen Wochen führt Müllenbach bereits das Warenhausgeschäft, nachdem der bisherige Chef Fanderl zurückgetreten ist. rp-online.de

Verlassen die Gründer OnePlus?
Nach bereits wieder gelöschten Tweets eines Mobilfunk-Insiders geht das Gerücht um, dass die Firmengründer des Handyherstellers OnePlus Pete Lau und Carl Pei das Unternehmen verlassen würden. Angeblich ginge Lau zurück zum zu OnePlus gehörenden Oppa, wobei er CEO bei OnePlus bleiben soll. Die Firma hat diese Informationen noch nicht bestätigt. giga.de

Foto: Tim Cook / Apple

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar