• Background Image

    Startup-News – 22. Juli 2020

    22. Juli 2020

22. Juli 2020

Startup-News – 22. Juli 2020

Ant Financial bereitet den größten Börsengang des Jahres vor, Elon Musk plant eine Präsentation für sein Startup Neuralink und der Staat könnte wegen Wirecard Millionen an Steuern verlieren.

#Top Story

Ant Financial plant größten IPO des Jahres
Für den chinesischen Fintech-Riesen Ant Financial Services geht es dieses Jahr darum, an die Börse zu gehen und möglicherweise den größten IPO des Jahres zu schaffen. Das Unternehmen, welches früher Alipay hieß, gilt mit einem Wert von bis zu 200 Milliarden US Dollar als das wertvollste private Fintech-Unternehmen. Es wird spekuliert, dass Ant Financial fünf bis zehn Prozent der Anteile an die Börse bringen könnte und so zehn bis 20 Milliarden Dollar beim IPO einnehmen könnte. Der bisherige IPO-Rekord 2020 wird von dem chinesischen Online-Händler JD.com mit 3.9 Milliarden US Dollar gehalten. Berichten zufolge sei eine doppelte Börsennotierung in Shanghai und Hongkong geplant. Begleiten sollen den IPO die chinesische Investmentbank China International Capital sowie die US-Großbanken Citigroup, JP Morgan und Morgan Stanley. trendingtopic.at

#News

Neuralink streamt Musik direkt ins Gehirn
Elon Musk hat eine große Präsentation seines Startups Neuralink für den 28. August angekündigt. Es wird mit spannenden Neuigkeiten gerechnet. Zeitgleich heizt Musk die Gerüchteküche weiter an: Als der Informatiker Austin Howard Musk auf Twitter fragte, ob man eines Tages Musik direkt über eine solche Schnittstelle hören könnte – also ohne Kopfhörer direkt ins Gehirn streamen – antwortete Musk mit einem knappen “Ja”. futurism.com

Wirecard-Fall könnte für den Staat teuer werden
Der mutmaßliche Betrugsskandal beim Dax-Konzern Wirecard könnte der Staatskasse nun teuer zu stehen kommen. Grund dafür sind mögliche Steuerrückforderungen in Millionenhöhe. Da der Wirecard-Vorstand die Bilanzen des Unternehmens aufblähte, hat das Unternehmen auch zu hohe Steuern gezahlt. Laut Paragraph 41 Absatz 2 der Abgabenordnung sind Scheingeschäfte und Scheinhandlungen für die Besteuerung unerheblich. t3n.de

Snapchat launcht Snap Minis
Snapchat stellt Snap Minis vor – Micro Apps, welche innerhalb der App genutzt werden können. Bereits ab dieser Woche können User die App nicht mehr nur zum Chatten und Fotografieren nutzen. Die erste Snap-Mini-Kooperation ist mit dem Self-Care-Service Headspace entstanden, welcher den Usern Meditationsübungen und Achtsamkeits-Workshops zur Verfügung stellt. onlinemarketing.de

Whatsapp bekommt Konkurrenz durch Apples Messenger
Mit dem Business Chat präsentiert Apple ein geheimes Power-Tool für das Digital Business. Eine Lücke, welche Whatsapp mit der Absetzung des Newsletters 2019 öffnete, wird von Apples Messenger geschlossen und beschert Publishern neue Möglichkeiten. Für viele Medien war dieser Newsletter ein zuverlässiger Reichweitenlieferant. Mit dem Business Chat ist es Medien wie der Tagesschau weiterhin möglich, alle der über 15 Millionen monatliche aktiven Apple-Nutzer zu erreichen. wuv.de

Adevinta erwirbt eBay-Kleinanzeigengruppe
Adevinta ASA und eBay gaben bekannt, dass sie eine endgültige Vereinbarung über die Übertragung des Kleinanzeigengeschäfts getroffen haben. Adevinta erwirbt das Kleinanzeigengeschäft für 9,2 Milliarden US Dollar. Als Teil der Transaktion erhält eBay 2,5 Milliarden US Dollar in bar und ca. 540 Millionen in Adevinta-Aktien. Adevinta ist ein globaler Online-Kleinanzeigen-Spezialist, welcher derzeit in 15 Ländern tätig ist. onlinemarktplatz.de

Facebook-Boykott: Top-Kunden ziehen sich zurück
Im vergangenen Monat haben sich zahlreiche Werbungstreibende öffentlich mit der Bewegung #StopHateForProfit solidarisiert und ihre Werbung bei Facebook pausiert. Ein neuer US-Report zeigt, dass sich neben Walmart, Kellogg´s und Ikea weitere Top-Kunden der Kampagne angeschlossen haben, ohne dies zu publizieren. horizont.net

Die Soundcloud-Gründer präsentieren Dance
Die Soundcloud-Gründer Eric Quidenus-Wahlforss und Alexander Ljung sind zusammen mit Jimdo-Gründer Christian Springub und einem neuen Startup zurück. Dance, so der fröhliche Name, ist ein Subscription-Service für E-Bikes. Der Nutzer soll sich bei Dance registrieren können und innerhalb von 24 Stunden ein fahrbereites E-Bike für eine monatliche Gebühr von 59 Euro vor die Haustür geliefert bekommen. t3n.de

#Investments

Curevac sammelt 560 Millionen Euro ein 
Das Tübinger Unternehmen Curevac hat einen weiteren großen Investor gefunden und sammelte 560 Millionen Euro ein. Das Unternehmen gehört zu den führenden Entwicklern von Impfstoffen auf Basis von Botennukleinsäuren (mRNA) und gilt damit ebenfalls als einer der vielversprechendsten Akteure in der Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs. An der Finanzierungsrunde waren neben der KfW, Glaxo-Smithkline und Qatar Investment Authority auch bestehende Investoren beteiligt. handelsblatt.com

Carsten Maschmeyer setzt auf Münchener Proptech
Das Startup Reinvent bietet eine Cloud-Software zu Steuerung von Bau- und Immobilienprojekten an. Laut Gründer David Uhde seien die Prozesse in der Bauwirtschaft wenig effizient – diesen Zustand will er verbessern. Vom erleichterten Datenaustausch sollen alle Parteien profitieren. Im Zuge einer siebenstelligen Finanzierungsrunde ist nun Alstin Capital beim Startup eingestiegen. Geschäftsführer des Wagniskapitalfonds ist Carsten Maschmeyer. gruender.wiwo.de

Headmade Materials schließt Finanzierungsrunde in Höhe von 1,9 Millionen Euro ab 
Der Entwickler des Metall-3D-Druckverfahrens Headmade Materials konnte in einer Finanzierungsrunde 1,9 Millionen Euro sammeln. Investor der Runde ist der Industrial Technologies Fund von btov Partners. Die Geldsumme soll für die Skalierung der Technologie sowie für die Markt- und Kundenentwicklung verwendet werden. Die Cold Metal Fusion-Technologie zielt insbesondere auf die Serienproduktion von Metall-Bauteilen ab. gruendermetropole-berlin.de

Foto: Ant Financial CEO Eric Jing

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar