• Background Image

    Startup-News – 20. Juli 2020

    20. Juli 2020

20. Juli 2020

Startup-News – 20. Juli 2020

Die Wirecard-Affäre wird zunehmend zum Politikum, Westwing verbucht hohe Umsatzsteigerung und Teslas Gigafactory könnte Probleme mit der Wasserversorgung bekommen.

#Top Story

Die Affäre Wirecard kommt der Regierung bedrohlich nahe
Die Causa Wirecard wird mehr und mehr zum Politikum und erreicht nun auch die höchste Bundespolitik: Nach den Enthüllungen des SPIEGEL über die Lobbyarbeit des Kanzleramts für Wirecard in noch zu klärendem Umfang werden die Rufe nach einem Untersuchungsausschuss immer lauter.
So hat das Bundeskanzleramt bereits eingestanden, sich für das gescheiterte Finanzunternehmen Wirecard eingesetzt zu haben. Hierbei ging es vornehmlich um eine „weitere Flankierung” für ein China-Geschäft des Fintech-Unternehmens. Drahtzieher dieser Sonderbehandlung war wohl der gefallene Politstar der CSU Karl-Theodor zu Guttenberg, der sich offensichtlich erfolgreich als Berater von Wirecard bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und einem ihrer Mitarbeiter, dem Abteilungsleiter für Wirtschaft, Finanz- und Energiepolitik, Lars-Hendrik Röller, einsetzte.
Zahlreiche Politiker, u.a. der Grünenabgeordnete Danyal Bayaz, fordern Aufklärung und werfen der Regierung vor, offensichtlich keinen Faktencheck gemacht zu haben, bevor man sich für Wirecards China-Geschäft einsetzte. Am Wochenende wurde zudem bekannt, dass Wirecard-Manager Marsalek offenbar in Russland oder Weißrussland untergetaucht sei. Zitat aus dem Chat-Protokoll mit dessen Berater: „Ist halt leichter, wenn man schuldig ist und 1,9 Milliarden hat…”. Auch über Verbindungen Marsaleks zum russischen Geheimdienst wird spekuliert. spiegel.de

#News

Westwing steigert Umsatz um 90 Prozent
Der Online-Möbelhändler konnte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 90 Prozent auf 67,6 Millionen Euro steigern. Zeitgleich stieg die bereinigte EBITDA-Marge auf 12 bis 14 Prozent (Vorjahr: minus 8,5 Prozent). Die Anzahl der aktiven Kunden erhöhte sich auf rund 1.2 Millionen. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse stieg die Aktie von Westwing in den letzten Tagen außerdem zeitweise um mehr als 26 Prozent. it-times.de

Tesla-Fabrik: Unsicherheiten bei der Wasserversorgung?
Angesichts der Pläne für den ersten Teil der Fabrik von US-Elektroautohersteller Tesla in Brandenburg gibt es Warnungen seitens des Wasserverbands Strausberg-Erkner vor Unsicherheiten bei der Wasserversorgung. Vor allem in der Region wird vor zu wenig Trinkwasser gewarnt. Wirtschaftsminister des Bundeslandes, Jörg Steinbach, erklärt jedoch, dass die anstehenden Probleme durchaus lösbar sind und das Tesla-Projekt somit nicht gefährdet sei. futurezone.at

Hyperloop-Forschungsprogramm startet mit Studierenden der TUM
Hyperloop ist bekanntlich das Konzept eines Transportsystems, in welchem sich ein Hochgeschwindigkeitszug mit annähernder Schallgeschwindigkeit durch eine Röhre mit Teilvakuum fortbewegen soll. In internationalen Wettbewerben haben Studierende der Technischen Universität München bereits bewiesen, dass sie unschlagbar schnelle Prototypen der Passagierkapsel bauen können. Nun werden sie in einem Forschungsprogramm gemeinsam mit Wissenschaftler*innen an der Realisierung des Superschnellzugs arbeiten. innovations-report.de

Google launcht Kurzvideoplattform Shoploop
Mit der neuen Kurzvideoplattform Shoploop könnte Google Instagram Konkurrenz machen. Es handelt sich dabei um eine Plattform für kurze Videos, in welchen User Produkte testen, bewerten und vorstellen. Mit einem Klick kann das Produkt dann gespeichert oder direkt gekauft werden. Shoploop könnte somit als Antwort auf die E-Commerce-Bestrebungen Facebooks mit Shops sowie den aktuellen Kurzvideo-Trend rund um TikTok und Reels verstanden werden. onlinemarketing.de

Audio-Streaming bleibt auf Wachstumskurs
Laut Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hören drei von vier Internetnutzern (76 Prozent) zumindest hin und wieder Musik, Podcasts oder Hörspiele per Streaming. 59 Prozent nutzen Video-Streaming-Plattformen wie YouTube, um dort Musik zu hören. Rund jeder dritte Internetnutzer hört sein Radioprogramm per Stream. Im Schnitt geben Nutzer 11 Euro monatlich dafür aus. it-times.de

Twitter-Hack: Hatten die Angreifer Zugriff auf private Nachrichten?
Nachdem am vergangenen Mittwoch Betrüger die Twitter-Konten von zahlreichen prominenten Nutzern übernommen hatten, wird nun mehr über die Hintergründe bekannt. Möglich ist, dass die Angreifer auch persönliche Nachrichten ihrer Opfer gelesen haben. Die Möglichkeit, Account-Daten herunterzuladen, wurde jedoch zwischenzeitlich aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Insgesamt sollen rund 130 Accounts angegriffen worden seien. Berichten zufolge soll ein Twitter-Mitarbeiter sogar bei dem Hack geholfen haben. spiegel.de

Zahlungsdienstleister PayPal fordert einheitliche Bitcoin-Regulierung von der EU
Der Zahlungsdienstleister Paypal fordert im Rahmen einer Konsultation klare Vorgaben von der Europäischen Kommission bezüglich Bitcoins. Die Indizien, dass Paypal mit einer Bitcoin-Integration liebäugelt, häufen sich somit. Insgesamt drei Kernforderungen stellt das Unternehmen an die Krypto-Regulierung in der Europäischen Union. Nachholbedarf gebe es laut Paypal vor allem bei der rechtlichen Einordnung von Geschäftsmodellen mit Krypto-Bezug. btc-echo.de

#Investments

Pricefx sammelt 65 Millionen US Dollar ein 
Das Münchner Startup Pricefx erhält in einer Series-C-Finanzierungsrunde 65 Millionen US Dollar für sein Cloud-Pricing-Tool. Die Finanzierungssumme des Unternehmens steigt somit auf insgesamt 130 Millionen US Dollar. Zu den Investoren gehören Apax Digital und Digital+ Partners. Das neue Kapital soll für das Wachstum des Startups verwendet werden. Weitere Übernahmen sind ebenfalls möglich, so Pricefx-CEO Marcin Cichon. munich-startup.de

Avisio erhält sechsstelliges Investment
In der ersten Finanzierungsrunde des 2019 gegründeten Wiener Startups Avisio konnte sich das Unternehmen nun ein mittleres sechsstelliges Investment sichern. Avisio entwickelt eine cloud-basierte Software zur Einkaufs- und Lagerverwaltung in der Individualhotellerie. Über die Investoren ist lediglich bekannt, dass es sich um „zwei auf die Hotellerie- und Tourismus-Branche spezialisierte Investoren“ handelt. derbrutkasten.com

E-Scooterverleiher Voi sichert sich 30 Millionen US Dollar
Das schwedische Startup Voi sichert sich finanzielle Unterstützung in Höhe von 30 Millionen US Dollar für die weitere Expansion des Unternehmens. Voi möchte im Jahr 2021 profitabel sein. Bei dem Startup handelt es sich um ein Mobilitätsunternehmen, welches in Zusammenarbeit mit Städten E-Tretroller Sharing-Systeme nach Europa bringt. Vertreten ist das Unternehmen bereits in 40 Städten und 11 Ländern. starting-up.de

Foto:  Karl-Theodor zu Guttenberg / Saskia Uppenkamp

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar