• Background Image

    Startup-News – 15. Juli 2020

    15. Juli 2020

15. Juli 2020

Startup-News – 15. Juli 2020

Die MP3 wird 25 Jahre alt, HelloFresh verzeichnet starkes Umsatzwachstum und BlueLeaks enthüllen sensible Daten aus der US-Polizeiarbeit.

#Top Story

25 Jahre Jubiläum: Als die Plattensammlung plötzlich in die Hosentasche passte
Eine Tributzollung an das MP3-Format, das die gesamte Musikindustrie auf den Kopf gestellt und die schnelle, unkomplizierte Übertragung von Musikstücken im Internet ermöglicht hat. Hörer konnten plötzlich ganze Plattensammlungen auf ihren iPod oder andere Player überspielen und diese überall mit hinnehmen. “1000 Songs in deiner Tasche” – so brachte es Apple-Chef Steve Jobs bei der Premiere des ersten iPods auf den Punkt. 25 Jahre ist die Einführung des MP3s nun her. Die Arbeit von den Erfindern des MP3-Verfahrens Karlheinz Brandenburg und seinen Kollegen Heinz Gerhäuser, Ernst Eberlein, Bernhard Grill, Jürgen Herre und Harald Popp hat nicht nur die Rundfunktechnik grundlegend erneuert, sondern auch die globale Musikindustrie. Vielen Dank dafür! welt.de

#News

Starkes zweites Quartal für HelloFresh
Der Kochboxenlieferant HelloFresh profitiert von der Corona-Krise. Da viele Menschen weiterhin von zu Hause aus arbeiten, liegt daheim Kochen voll im Trend. Das börsennotierte Startup ist nun schon zwölf Monate aktiv und rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatzwachstum von 55-70 Prozent. Grund für diese erhöhte Prognose ist das starke Geschäft im zweiten Quartal. Während der Umsatz ein Jahr zuvor noch bei 437 Millionen Euro lag, dürfte er bis Ende Juni zwischen 965 und 975 Millionen Euro betragen. handelsblatt.com

BlueLeaks veröffentlichen US-Polizeiarbeit
Kürzlich haben BlueLeaks, welche sensible Daten für mehrere Polizeiabteilungen der Vereinigten Staaten speichern, 270 Gigabyte an Daten aus der US-Polizeiarbeit ans Licht gebracht. In einem FBI-Dokument geht es um die Methoden der Geldwäscherei des Darknetmarkets. Außerdem bestätigt das Dokument, dass sich Monero in diesen Kreisen zunehmender Beliebtheit erfreut. Die Polizei befürchtet nun, dass die Daten für andere Nationalstaaten sowie Hacker und Cyberkriminelle nützlich sein könnten. bitcoinblog.de

Deutsche Post verschickt Briefankündigungen per Mail
Die Deutsche Post kündigt nun Briefpost per automatisierter E-Mail an. Die Briefpost gehört theoretisch betrachtet zu einer aussterbenden Kommunikationsform, dennoch versucht die Deutsche Post nun, Altes mit Neuem zu verbinden. Noch im Juli 2020 soll der Service beginnen. Um das Angebot realisieren zu können, erfasst die Post in Zukunft alle Briefsendungen fotografisch und verschickt diese Scans an die registrierte E-Mail-Adresse. computerbild.de

Forderung einer eigenen europäischen Digital-Infrastruktur
Ein Bündnis aus Wissenschaftlern, Medienmanagern und IT-Experten hält es für dringend notwendig eine eigene digitale Infrastruktur in Europa aufzubauen. Das digitale Europa dürfe nicht länger von außereuropäischen Internetriesen abhängig sein. Gerade die Corona-Krise zeige die Bedeutung der Digitalisierung, jedoch auch die Abhängigkeit von außereuropäischen Plattformbetreibern. Vor allem Deutschland und Frankreich werden als größte EU-Vertreter in einem Grundsatzpapier zum Handeln aufgefordert. onlinehaendler-news.de

Softbank bangt um iPhone-Chipentwickler
Der japanische Technologieinvestor Softbank stellt in seiner Geldnot aufgrund der Corona-Krise sein größtes Techinvestment zur Disposition. Das Konglomerat fasse einen vollständigen oder teilweisen Verkauf sowie einen Börsengang für den britischen iPhone-Chipentwickler Arm Holdings ins Auge. Softbank hatte den Chipdesigner 2016 für 32 Milliarden US Dollar erworben. Bei der möglichen Transaktion unterstütze die US-Investmentbank Goldman Sachs die Japaner. manager-magazin.de

Apples Kampf gegen die Wohnungskrise in Kalifornien
Der Wohnraum im US-Bundesstaat Kalifornien ist sehr begrenzt. Viele der Mitarbeiter des Hightech-Megastandorts Silicon Valley reisen Tag für Tag aus dem Umland an. Apple öffnet nun sein Portemonnaie und möchte ausgewählten Menschen unter die Arme greifen. Das Apple Housing Programm dreht sich um erschwingliche Wohnprojekte in Kalifornien und plant über die Jahre mit Investitionen in Höhe von 2.5 Milliarden US Dollar. Über 250 neue Wohneinheiten sollen dabei entstehen. computerbild.de

YouTube sperrt nun auch rechtsextreme Identitäre
Nach Facebook, Instagram und Twitter hat nun auch das Videoportal YouTube Kanäle der rechtsextremen Identitären gesperrt. Der persönliche Account von Identitären-Aktivist Martin Sellner sowie zwei weitere Accounts wurden demnach stillgelegt. Als Grund nennt das von Google betriebene Videoportal einen Verstoß gegen die Richtlinien gegen Hassrede. Facebook und Instagram hatten die Identitären bereits im Jahr 2018 gesperrt, letzte Woche zog Twitter dann nach. futurezone.at

#Investments

Userlane schließt 10 Millionen Euro Finanzierungsrunde ab
In einer neuen Runde der Wachstumsfinanzierung konnte das Münchner Tech-Start-up Userlane 10 Millionen Euro aufbringen. Die führende Plattform für Digital Adoption Software unterstützt Unternehmen weltweit dabei, die Akzeptanz und Nutzung von Software zu maximieren. Userlane hat nun unter der Führung von Five Elms Capital eine Series-B-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Zu den Investoren zählen auch bestehende Investoren wie Capnamic, High-Tech Gründerfonds und main incubator. starting-up.de

eHealth Startup eCovery erhält Finanzierung in sechsstelliger Höhe
Das Leipziger eHealth Startup eCovery konnte eine Seed-Finanzierungsrunde in mittlerer sechsstelliger Höhe abschließen. Als Lead-Investor hat sich neben zwei Business Angels der Technologiegründerfonds Sachsen beteiligt. Die Gründer Dr. Alexander Georgi, Benedict Rehbein und Marcus Rehwald möchten mithilfe einer medizinisch fundierten Trainings-App die Rehabilitation nach Gelenkverletzungen und -erkrankungen revolutionieren. startup-mitteldeutschland.de

How.fm bringt 2,47 Millionen Euro ein für Wachstum seiner digitalen Ausbildungsplattform
How.fm hat unter der Leitung von Kindred Capital und Capnamic Ventures seine erste Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 2,47 Millionen Euro abgeschlossen. Auch Philipp Moehrings tiny.vc und Trivago-Gründer Rolf Schrömgens und die Gründer von Blinkist und Just Spices nahmen an der Runde teil. Das von dem Serienunternehmer Andreas Kwiatkowski und Farhoud Cheraghi gegründete Unternehmen will mit seiner Human Process Automation Plattform Handarbeit transformieren, Wissen unternehmensübergreifend stärken und verbreiten. eu-startups.com

#Personalien 

VW verabschiedet sich von Software-Leitung
Erst vor zwei Wochen wurde die Software-Einheit Car.Software.Org gegründet, welche Christian Senger leiten sollte. Doch nun wird ihm der Posten nach internen Streitigkeiten wieder aberkannt und die Leitung der Entwicklung der Betriebssysteme für Elektrofahrzeuge muss in neue Hände gehen. Senger wechselte 2019 von BMW zu VW. futurezone.at

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Ubisoft entlässt Führungspersonen
Nachdem mehrere Mitarbeiter Ubisofts von moralischer und sexueller Belästigung berichteten, sah sich Ubisoft gezwungen, den Chief Creative Officer Serge Hascoët und die Personalleiterin Cécile Cornet zu entlassen. Das Verhalten der Angestellten sei entgegen jeglicher Werte des Spielentwicklers, sodass das “toxische Verhalten” nicht akzeptiert werde und Veränderungen im Unternehmen vorgenommen werden müssen. futurezone.at

Foto: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karlheinz Brandenburg

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar