• Background Image

    Startup-News – 14. September 2020

    14. September 2020

14. September 2020

Startup-News – 14. September 2020

Trump stiftet Verwirrung um TikTok-Schließung, Ebay vereint sein Europageschäft in Großbritannien und eine Flugtaxi-Reise soll bald möglich werden.

#Top Story

Trump stiftet Verwirrung um TikTok-Schließung
US-Präsident Donald Trump hat nun bekräftigt, TikTok in den USA zu schließen, sofern bis zum 15. September kein Verkauf verkündet worden ist. Eine Erweiterung der Deadline schließt er somit aus, obwohl Vertreter des Weißen Hauses noch vor kurzem eine Verlängerung der Frist aufgrund der verschärften Exportgesetzgebung vorgeschlagen hatten. Durch die verschärften Regelungen seien die Verkaufsgespräche ins Stocken geraten. Mit Blick auf die Fristen herrscht in den USA jedoch Verwirrung. Donald Trump hatte dem Unternehmen Bytedance am 6. August eine Frist von 45 Tagen gegeben, diese würde also nicht am 15. September sondern erst am 20. September auslaufen. In einer weiteren Verfügung, welche noch bis zum 12. November läuft, bewegt Donald Trump Bytedance dazu, alle Vermögenswerte in den USA zu verkaufen, die für den Betrieb von Tiktok erforderlich sind.
Währenddessen verfestigt sich das Gerücht, die chinesische Regierung wolle TikTok lieber schließen, als dass man einem Verkauf zustimme. In einem Bericht, der “drei Personen mit direktem Wissen über die Angelegenheit” zitiert, heißt es, dass “chinesische Beamte glauben, ein Zwangsverkauf würde sowohl ByteDance als auch China angesichts des Drucks aus Washington schwach erscheinen lassen”.  t3n.de und engadet.com

#News

Picnic erweitert seinen Lieferradius
Der Online-Supermarkt Picnic hat nun eine Lösung gefunden, um seine Liefergebiete um bis zu 50 Prozent erweitern zu können. Aufgrund der großen Nachfrage und einer Warteliste von mittlerweile mehr als 50.000 Haushalten, wird das Unternehmen ab ab kommender Woche Haushalte in Bottrop, Mülheim und im Süden Essens sowie in den Städten Kempen und Uerdingen beliefern. onlinemarktplatz.de

Deutsche Hersteller rufen E-Bikes zurück
Nach dem Corona-Boom rufen zwei Hersteller ihre E-Bikes zurück. Insgesamt fünf E-Bike-Modelle von den beiden deutschen Herstellern Kettler und Hercules sind vom Rückruf betroffen. Grund dafür sei eine hohe Verletzungsgefahr, welche sich durch verschiedene Tests des ADAC herausgestellt hat. Dabei sei man auf eine Gabel aufmerksam geworden, welche während des Einstellungsvorgangs plötzlich breche. giga.de

Elon Musk und Bill Gates weiterhin im Schlagabtausch
Bill Gates publizierte kürzlich auf seinem Blog, dass er der Ansicht sei, dass elektrische Fortbewegungsmittel niemals eine praktikable Lösung für Lkw, Transportschiffe und Co darstellen könnten. Grund dafür seien die schweren und großen Akkus. Tesla-Chef Elon Musk ist anderer Meinung und antwortete mit den Worten: “Er hat keine Ahnung”. Bereits im Jahr 2017 hat Tesla seinen Elektro-Truck Semi vorgestellt, im nächsten Jahr soll dieser dann auf den Markt kommen. futurezone.at

Ebay vereint Europageschäft 
Ebay hat sein Europageschäft vereint und unter britische Führung gestellt. Exciting Commerce sieht darin einen möglichen Vorboten zur Veräußerung des Europageschäftes oder Teile dessen.  Erst kürzlich hatte sich die Online-Plattform von seinem Kleinanzeigen-Geschäft getrennt. Als möglicher Käufer für das globale ebay-Geschäft gilt Alibaba. Sollte dies scheitern, könne man aufgrund der neuen Struktur auch das Europa-Geschäft separat veräußern. excitingcommerce.de

Deutschland schickt tausende Mikrosatelliten ins All
Bereits im nächsten Jahr sollen tausende Mikrosatelliten in das All geschossen werden. Diese haben meist nur eine Aufgabe wie beispielsweise die Erdbeobachtung auf einer bestimmten Frequenz. Die Satelliten sollen mit einer deutschen Rakete von Isar Aerospace Technologies ins All gebracht werden. Starten soll die Rakete aus Europa. Eine Reihe von namhaften Investoren wollen bis zum Ende des Jahres rund 100 Millionen Euro in das bayrische Startup stecken. trendsderzukunft.de

perpetuo präsentiert den „Aufzug des Grauens“
Im Rahmen der startupweek:RUHR präsentiert das Unternehmen perpetuo einen Pitch unter dem Namen “Aufzug des Grauens”. Sechs Startups müssen dabei ihre Geschäftsidee innerhalb von einer Minute präsentieren. Oben angekommen wartet eine Jury auf die GründerInnen, welche Fragen rund um das Geschäftsmodell stellen wird. Die Veranstaltung findet am 23. September um 18.30 Uhr statt. Zuschauer können sich noch anmelden.  startupvalley.news

Mit dem Flugtaxi weiterreisen
Bald soll an den Flughäfen Düsseldorf und Köln die Möglichkeit bestehen, mit dem Flugtaxi vom Airport aus weiter zu reisen. In Zusammenarbeit mit dem bayrischen Startup Lilium kündigten die Flughäfen die Umsetzung der neuen, angeblich preiswerten Reiseart an. In Zukunft sollen mehrere hundert Flugtaxis, die von jeweils 36 Elektromotoren angetrieben werden und bis zu 300km/h schnell fliegen, emissionsfrei und innerhalb kürzester Zeit zwischen deutschen Großstädten fliegen können. stern.de

Wish und Shein wollen an die Börse
Wish und Shein wollen an die Börse und stehen bereits in den Startlöchern. Das Unternehmen Wish habe seine Börsenunterlagen bereits zur Prüfung eingereicht. Seit Anfang Juli wird auch über den Börsengang von Shein spekuliert. Das Unternehmen, welches seine Umsätze in 2019 nahezu verdoppeln konnte, vermeldete erst Anfang August eine Finanzierungsrunde. Dabei wurde der Modeshop höher bewertet als Wish. In Deutschland zählt der Online-Shop bereits zu den Top 100. excitingcommerce.de

#Investments

Nvidia steht vor Milliarden-Deal 
In wenigen Tagen soll Nvidia den Chip-Entwickler ARM kaufen. Der Deal soll im Bereich zwischen 40 und 45 Milliarden US-Dollar abgewickelt werden. Außerdem soll dieser über eine Kombination aus Baranteilen und Aktienanteilen bestehen. Der Abschluss dieses Deals würde für ARM-Eigner Softbank einen Gewinn in Höhe von rund zehn Milliarden US-Dollar bedeuten. Softbank hatte den Chip-Entwickler vor vier Jahren für 32 Milliarden US-Dollar erworben. t3n.de

Cluno sichert sich 12,4 Millionen Euro
Paypal-Gründer Peter Thiel investiert rund 12,4 Millionen Euro in Cluno. Das Investment sei eine Erweiterung der Series-B-Runde aus dem letzten Jahr. Das Münchner Auto-Startup, welches von Nico und Christina Poletti sowie Andreas Schuierer gegründet wurde, ist ein Flatrate-Anbieter für Fahrzeuge und konnte in den letzten Monaten bereits mehr als 32 Millionen Euro einsammeln. Cluno konnte sich außerdem 140 Millionen Euro in Form von Krediten sichern. deutsche-startups.de

Neue Finanzierungsrunde für PL BioScience
Durch steigende Forschungsaktivitäten und zunehmende Stammzellenprodukte werden immer mehr Zellkulturmedien gebraucht. Für deren Anzüchtung verwendete man bisher fötales Kälberserum. PL BioScience hingegen nutzt Nährlösungen aus Blutspenden, welche nicht mehr verwendet werden können. Der TechVision Fonds I und eine Reihe an Business Angels investierten nun für die weitere Entwicklung der Technologie. Eine Summe wurde nicht publiziert. vc-magazin.de

Foto: Unsplash

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar