13. Mai 2020

Startup-News – 13. Mai 2020

Die Gerüchte um den Megadeal von Amazon verhärten sich, Tinder plant ein neues Feature und Uber liebäugelt mit GrubHub.

#Top Story

Möglicher Megadeal – kauft Amazon eine angeschlagene Kinokette?
Nachdem SEO-Experte Pip Klöckner gerade erst im OMR-Podcast gemutmaßt hatte, Amazon könnte in einer Form von Hilflosigkeit Teile einer Fluggesellschaft kaufen – einfach, weil man aufgrund zu hoher Einnahmen und zu zu geringer Ausgaben sonst erstmalig richtig Steuern bezahlen müsse – kommt nun das nächste Gerücht: Amazon soll angeblich am Kauf der angeschlagenen großen US-Kinokette AMC interessiert sein. Wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet könnte Amazon die Kinokette übernehmen. AMC besitzt weltweit rund 1.000 Kinos und ist im Zuge der Coronakrise in Schwierigkeiten geraten. AMC gilt als hochgradig defizitär und hat laut Fortune mehr als 5 Milliarden Verbindlichkeiten aufgehäuft. Aus strategischer Sicht könnte die Akquisition attraktiv sein, denn AMC könnte aufgrund der 1.000 Kinos in fünfzehn Ländern mit 11.000 Leinwänden die Möglichkeit bieten, Eigenproduktionen von Amazon in allen Kinos verfügbar zu machen. Amazon wollte eventuelle Übernahme Phantasien nicht kommentieren. Der vorbörsliche Aktienkurs von AMC stieg am Montag um mehr als die Hälfte und gab am Dienstag nur leicht nach. t3n.de

 #News

Home24 profitiert von Corona-Boom
Der Berliner Online-Möbelversand Home24 verzeichnet nach anhaltendem Sparkurs im ersten Quartal 2020 Cashreserven von 43 Millionen Euro. Der Rückgang zum vorhergehenden Quartal ist somit nur geringfügig. Der April war für das Unternehmen hingegen erfolgreich, da die Corona-Pandemie zu einem Nachfrageanstieg von ca. 88 Prozent führte. excitingcommerce.de

75 Prozent der Open-Source- Programme haben Sicherheitslücken
Laut einer Studie des Softwareunternehmens Synopsys trifft die Nutzung von Open-Source-Komponenten auf immer breitere Akzeptanz. Bei nahezu allen untersuchten Anwendungen wurde Open Source Code ganz oder teilweise festgestellt. Jedoch ist dieser in 91 Prozent der Fälle stark veraltet. Dreiviertel der untersuchten Open-Source-Inhalte weisen bekannte Sicherheitslücken auf. t3n.de

Tinder kündigt Videochat an
Singles und Corona… das klingt nach einer toxischen Mischung. Und es klingt unverrückbar. Denn weder der Clubbesuch noch das organisierte Kennenlernen sind auf absehbare Zeit möglich. Daher dürfte die Ankündigung von Tinder bei allen Fans des Online-Datings für Freudensprünge gesorgt haben. Die Dating-App kündigt ein neues Feature an: Den Tinder-Videochat. Allerdings eher zum Ende des Jahres. basicthinking.de

Spotify bringt Kids-Version nach Deutschland
Spotify Kids ist nun auch in Deutschland verfügbar. Die neue Version des Musikstreamingdienstes bietet Eltern Kontrolle über den Musikkonsum ihrer Kinder. Die Beta-Version enthält 170 auf Kinder ausgerichtete Playlisten und 30.000 selektierte Titel. Die App kann nur im Rahmen eines Familien-Abos genutzt werden. spiegel.de 

Targeting-Anbieter Samba TV kommt nach Deutschland
Der US-Adtech-Dienstleister Samba TV, bekannt für digitales Targeting, ist mit Warsteiner nun erstmals für ein deutsches Unternehmen aktiv. Mithilfe der Smart-TV Software des US Unternehmens soll Nutzerverhalten analysiert und die Kundenreichweite des Bierbrauers online ausgebaut werden. adzine.de

US Promikanzlei gehackt: auch Daten von Facebook und Co. betroffen
Eine Hackergruppe REvil behauptet, die New Yorker Anwaltsfirma Grubman Shire Meiselas & Sacks gehackt zu haben. Sie sei somit im Besitz von Daten zahlreicher Promi-Kunden wie Madonna, Lady Gaga und Elton John sowie globaler Unternehmen, darunter Facebook, Spotify und Samsung. Welche Geldsumme die Hacker fordern, um nicht die gesamten 756 Gigabyte an Daten zu veröffentlichen, ist derzeit nicht bekannt. futurezone.de

Westwing mit 80 Prozent Umsatzwachstum
Totgesagte leben länger: Das Interior-Startup Westwing war längst angezählt, kann aber – wie auch Home24 – vom Corona-Boom profitieren. Das Unternehmen freut sich über ein Umsatzplus von 80 Prozent. excitingcommerce.de

 #Investments

27 Millionen Euro für Zenjob
Das Startup Zenjob, das per App studentische Hilfskräfte vermittelt, hat seine Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 27 Millionen Euro (30 Mio. US$) erfolgreich abgeschlossen. Als Lead-Investor fungiert Forestay Capital neben den weiteren Kapitalgebern Redalpine, Acton Capital, Axa Venture Partners und Atlantic Labs. startupvalley.,de

Spielworks mit siebenstelliger Finanzierungsrunde
Das 2018 gegründete Berliner Startup Spielworks realisiert eine siebenstellige Finanzierungsrunde. Das frische Kapital kommt vom FinLab EOS VC Fund und der Volksbank Mittweida eG. Spielworks betreibt u.a. die Wombat-Plattform als auch das Spiel Chain Clash. starting-up.de

Toposens mit neuer Finanzierungsrunde
Das auf Sensor-Systeme spezialisierte Münchner Startup Toposens hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die Runde wird vom Bestands-Investor Alpana Ventures aus der Schweiz angeführt und durch die Neuinvestoren Basinghall Partners aus Großbritannien und In-Q-Tel (IQT) mit Sitz in den USA ergänzt. Weitere Details wurden nicht kommuiziert. munich-startup.de

Uber liebäugelt mit GrubHub.
Der Fahrtvermittler Uber scheint den Essenslieferanten GrubHub übernehmen zu wollen. Eingeweihte Personen berichten von Gesprächen und einer möglichen Einigung in den kommenden Monaten. In Folge der Gerüchte machte die Aktie von GrubHub den größten Kurssprung der Firmengeschichte und stieg am Dienstag um bis zu 36 Prozent. ard.de

Online-Galerie Singulart mit 10 Millionen Euro Investment 
Das 2017 gegründete Startup Singulart vermeldet eine Finanzierungsrunde durch das Future Investment Programs, die TurenneGroup und das FJ Labs. Das 2017 gegründete Unternehmen mach zeitgenössische Kunst digital weltweit zugänglich. starting-up.de

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar