• Background Image

    Startup-News – 11. August 2020

    11. August 2020

11. August 2020

Startup-News – 11. August 2020

Apple verklagt eine Koch-App, Influencer zahlen Millionen für Fake-Follower und in Deutschland herrscht weiterhin grünes Licht für 5G.

#Top Story

Apple klagt gegen App mit Birnen-Logo
Bereits zum zweiten Mal binnen einer Woche macht Apple mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam: Dieses Mal geht der Tech-Konzern rechtlich gegen das Startup Prepear vor. Dabei verlangt Apple im Rahmen einer Beschwerde beim Patent- und Markenamt eine Änderung des Prepear-Logos, welches eine Birne darstellt. Ebendiese sei dem Technik-Giganten aus Kalifornien dem eigenen Logo zu ähnlich. Die App mit dem Birnen-Logo geht aus einem Zusammenschluss aus Bloggern hervor, die zuvor unter der Plattform healthykids.com agierten. Bei Prepear handelt es sich um eine von vielen am Markt verfügbaren Koch-Apps, bei der sich Rezepte zusammenstellen und organisieren lassen – ein Konkurrenzverhältnis zu Apples Kern-Produkten besteht also nicht.
Das vor fünf Jahren gegründete junge Unternehmen zählt lediglich eine Handvoll Angestellte und könne einem Rechtsstreit gegen den Konzern nicht standhalten, so die Gründerin auf Instagram. Dennoch wehrt sich Prepear nun mit einer Petition auf change.org und hofft damit auf den Rückzug der Beschwerde. derbrutkasten.com und t3n.de

#News

Influencer gaben 2020 über eine Million Euro für unechte Follower aus
Durch die Corona-Krise hat das Influencer Marketing in den letzten Monaten eine immer größere Rolle im Marketing-Mix vieler Marken eingenommen. Die Influencer-Marketing-Agentur Intermate hat die Entwicklungen der Branche in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 analysiert. Wie nicht anders zu erwarten sind Fake Follower weiterhin ein großes Thema im Influencer Marketing. Alleine die Fashion-Branche investierte im ersten Halbjahr 2020 etwa 1,3 Millionen Euro in Fraud-verdächtige Communities. Auch in anderen Branchen wie Sports, Food und Beauty sind gefakte Follower ein großes Problem. onlinemarketing.de

5G-Verbot in Deutschland so gut wie ausgeschlossen
Das Bundeskanzleramt und das Bundeswirtschaftsministerium haben sich mehrfach gegen einen Ausschluss der 5G-Technik aufgrund der chinesischen Herkunft ausgesprochen. Damit wird diese Technik ziemlich sicher in Deutschland zum Einsatz kommen. Angaben zufolge wird für die Zulassung von 5G-Ausrüstung die Technik im ersten Schritt durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geprüft. Als zweite Stufe wird der Begriff der „politischen Vertrauenswürdigkeit“ im Gesetz verankert. t3n.de

Minecraft als Klimakiller
In einer neuen Studie wird nun untersucht, wie umweltschädlich Videospiele sind. Interessante Erkenntnis: Minecraft schadet dem Klima mehr als jedes andere Spiel. Die Studie von SaveOnEnergy weist auf weltweit 2,5 Milliarden Gamer hin, welche Unmengen an Strom verbrauchen. Für die Studie wurden die Verkaufszahlen mit der Zeit, die es dauert das Spiel zu beenden, verrechnet. Denn mehr Spieler, welche länger zocken, bedeuten auch einen höheren Stromverbrauch und damit mehr CO2. giga.de

Millionen von IoT-Geräten sind hackbar
Der Sicherheitsexperte Paul Marrapese hat sich zwei Jahre lang mit Peer-to-Peer-Protokollen (P2P) beschäftigt, welche von Überwachungs- und Baby-Kameras, vernetzten Türklinken, digitalen Videorekordern, NAS-System oder vernetzten Alarmanlagen verwendet werden. Dabei ist aufgefallen, dass IoT-Geräte oft leicht zu missbrauchende P2P-Protokolle nutzen und somit Kriminellen die Chance geben, Kamera-Feeds abzugreifen und IoT-Botnetze aufzubauen. heise.de

Huawei kann keine Chips mehr für Smartphones herstellen
Die Sanktionen der US-Regierung treffen Huawei hart und führen offenbar auch dazu, dass das Huawei Mate 40 das letzte Smartphone mit den Kirin-Chips des chinesischen Herstellers sein könnte. Produziert werden die Chips vom Fertiger TSMC, welches zwar ein taiwanesisches Unternehmen ist, jedoch bei der Chipfertigung auf US-Technologien zurückgreifen muss. Huawei teilt nun mit, dass Aufträge nur noch bis zum 14. September entgegengenommen werden können. futurezone.at

KI nimmt es mit Air Force Piloten auf
Das US-Department of Defense hat angekündigt, dass die berühmte DARPA-Veranstaltung in diesem Jahr virtuell stattfinden wird. Dabei wird eine künstliche Intelligenz u.a. einen F-16 Jagdflugzeuge im Luftkampf simulieren. Pikante Randnotiz: Am Ende der Veranstaltung wohnen die Zuschauer erstmals einem realen Luft-Duell zwischen der besten KI und einem erfahrenen Jagdpiloten der Air Force bei. engadget.com

#Investments

Kardex kauft Anteil an Rocket Solution
Die Kardex-Gruppe hat einen Anteil an der Münchener Firma Rocket Solution gekauft. Weitere Informationen über Höhe der Beteiligung oder finanzielle Details wurden nicht bekannt. Rocket Solution entwickelt automatische Lager- und Bereitstellsysteme der neuesten Generation, die über offene Internet-Schnittstellen verfügen. Die Systeme bestehen aus sogenannten Rocket Shuttles, die sich innerhalb des Regals bewegen und die zu lagernden Behälter und Tablare an den Schnittstellen des Systems bereitstellen. moneycab.com

PropTech-Startup Inreal sammelt drei Millionen US Dollar
Inreal Technologies, ein auf die Digitalisierung von Präsentations- und Vermarktungsprozessen für Immobilien und Quartiere spezialisiertes Unternehmen, hat im Rahmen einer Wachstumsfinanzierung drei Millionen US Dollar einsammeln können. Daran beteiligt waren bestehende und neue Investoren. Eingesetzt werden soll das frische Kapital zunächst für das weitere Unternehmenswachstum in den Kernmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz. starting-up.de

Ökologische Mitfahrzentrale erhält 1,7 Millionen Euro
Das Londoner “negativ-Carbon”-Startup SKOOT hat gestern eine Startfinanzierung von 1,7 Millionen Euro eingesammelt. Das 2019 gegründete Startup bietet unkomplizierte, sichere und erschwingliche Mitfahrgelegenheiten mithilfe eines sozialen Netzwerks an. Zum einen wird damit kohlenstoffneutral gefahren und zum anderen pflanzt SKOOT alle drei Fahrten mit Freunden einen Baum. Diese Woche startete die App für iOS und Android. eu-startups.com

#Personalien

Apple-Mitbegründer Wozniak wird 70
Mit dem “Homebrew Computer Club” wollen 1975 junge Männer im Silicon Valley es möglich für alle machen, sich einen Computer zu erwerben. Einer von ihnen war Steve Wozniak, Schulfreund von Steve Jobs und Entwickler des Apple I und II. Mit dem Gang Apples zur Börse wurden Jobs und Wozniak 1980 Millionäre. Nachdem sich Wozniak ein Jahr später bei einem Flugzeugunfall verletzte, legte er eine Apple-Pause ein und steigte 1985 komplett aus. Heute ist er noch auf Technologie-Events und TV-Shows zu sehen. futurezone.at

Toter World of Warcraft-Spieler erhält Rolle im Spiel
Der legendäre WoW-Spieler Byon “Reckful” Bernstein nahm sich im Juli das Leben. Nun wird er vom Spielehersteller Blizzard geehrt und als Nicht-Spieler-Charakter in die nächste Erweiterung eingebaut. Schon jetzt können die “Reckful”-Fans Dialoge mit der virtuellen Figur führen. giga.de

Foto: Apple

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar