• Background Image

    Startup-News – 10. September 2020

    10. September 2020

10. September 2020

Startup-News – 10. September 2020

Star-Investor Warren Buffett investiert in Tech Snowflake, Outbrain-Taboola-Fusion wird abgesagt und die Tesla-Aktie erleidet Rekordverlust.

#Top Story

Warren Buffett investiert in Snowflake
Star-Investor Warren Buffett hat für 570 Millionen US-Dollar zwei Aktienpakete des amerikanischen Softwarespezialisten Snowflake erworben. Für Buffett ist der Schritt höchst ungewöhnlich, denn Tech-Firmen passen aufgrund historischer Fehlschläge nicht unbedingt in das Beuteschema des 90-Jährigen. So investierte Buffett u.a. 2011 in IBM, wobei er große Verluste einstecken musste. Seither äußerte er sich oft skeptisch über die Technologiebranche, weil sie anfällig für plötzliche Brüche sei und keine verlässlich Werte schaffe.
Nun wagt er einen erneutes Versuch und investiert via Berkshire Hathaway rund 570 Millionen US-Dollar in Snowflake. Bei Snowflake handelt es sich um einen cloudbasierten Anbieter für Datenanalyse aus dem Silicon Valley, der zurzeit seinen milliardenschweren Börsengang vor bereitet. Dabei will das Unternehmen bis zu 3,2 Milliarden US-Dollar erlösen. Aktien des Unternehmens sollen zwischen 75 und 85 US-Dollar kosten, was einer Bewertung von bis zu 23,7 Milliarden US-Dollar entsprechen könnte. Bei seiner letzten Finanzierungsrunde wurde das Unternehmen auf 12 Milliarden US-Dollar taxiert. Neben Buffett stützt auch Salesforce den geplanten Mega-Börsengang von Snowflake. n-tv.de

#News

David Beckham will an die Börse
Das Unternehmen Guild Esports, welches vom früheren Kapitän der englischen Fußballnationalmannschaft David Beckham mitgegründet wurde, wagt im Herbst den Sprung an die Londoner Börse und ist somit das erste E-Sports-Unternehmen, welches einen IPO anstrebt. Das Unternehmen plane mit der Platzierung von rund 40 Prozent der Aktien etwa 22 Millionen Euro einzunehmen. Den Börsengang sieht Guild Esports aufgrund der schnell wachsenden Fangemeinde als machbar. Beckham hält eine nicht genannte bedeutende Minderheitsbeteiligung an Guild. manager-magazin.de

Apple schlägt zurück
Im aktuellen Streit zwischen Apple und Epic Games geht der Apple nun zum Gegenangriff über und verlangt nun seinerseits Schadensersatz von den Fortnite-Entwicklern. Der Grund dafür sei die Verletzung des Vertrags durch Epic Games, da virtuelle Artikel nur via In-App-Käufe im Apple App Store angeboten werden können. Epic umgehe somit die vertraglich vereinbarte Provision von 30 Prozent des Kaufpreises. manager-magazin.de

Tesla-Aktie reagiert mit Rekordverlust
Am Dienstag hat die Aktie von Tesla einen Rekord-Einbruch verbuchen müssen. Das Minus von 21 Prozent ist bisher der größte Einbruch in der Firmengeschichte des Elektroauto-Herstellers – und das an nur einem Tag. Investment-Forscher weisen nun darauf hin, dass das Papier an der Börse um das Zehnfache überbewertet sei. Ein weiterer Grund für den Einbruch liegt neben dem derzeit allgemein eher schwächer performenden Tech-Sektor in der Entscheidung, die Tesla-Aktie nicht in den renommierten Index S&P 500 aufzunehmen. t3n.de

Einbruch der Slack-Aktie
Auch bei Slack gibt es schlechte Nachrichten. Obwohl der Kommunikationsdienst eigentlich zu den Profiteuren der Corona-Krise gehören müsste, schreibt dieser weiterhin Verluste. Trotz eines enormen Nutzerwachstums während der Krise, hat Slack die Anleger enttäuscht: Die Erlöse im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnten um 49 Prozent auf 215,9 Millionen US-Dollar zulegen. Der Nettoverlust fiel mit knapp 75 Millionen Dollar wesentlich geringer aus als erwartet. Dennoch kamen die Zahlen am Markt nicht gut an, die Aktie brach nachbörslich zeitweise um mehr als 18 Prozent ein. ict-channel.com

AMD verkauft nun auch Fahrräder
Unerwartetes Geschäftsfeld: Das Unternehmen AMD gehört neben Intel zu den weltweit größten und erfolgreichsten Chip-Herstellern. Nun erschließt AMD neue Geschäftsfelder und wird in Zukunft auch Fahrräder verkaufen. Präsentiert hat das Unternehmen bisher das AMD Custom Cruiser und das AMD Custom Mountain Bike. Bei den Fahrrädern handelt es sich, anders als erwartet, nicht um elektrifizierte Zweiräder. Die Kosten für ein solches Bike liegen bei etwa 254 Euro. computerbild.de

Elektroauto leasen für nur 20 Euro monatlich
Der Citroën Ami ist wohl die günstigste Wahl unter den Elektroautos und lässt sich für gerade einmal 20 Euro im Monat leasen. Das Auto verfügt über einen 5,5 Kilowattstunden starken Lithium-Ionen-Akku, welcher eine Reichweite von 75 Kilometern ermöglicht. Der Citroën Ami darf von Jugendlichen ab dem Alter von 16 Jahren gefahren werden. futurezone.at

Fusion von Outbrain und Taboola abgesagt
Die geplante millionenschwere Fusion von Taboola und Outbrain muss aufgrund der Corona-Krise und den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf den Werbemarkt abgesagt werden. Der ursprüngliche Deal der Unternehmen sah vor, dass die Outbrain-Anteilseigner 30 Prozent der Aktien des neuen Unternehmens sowie 250 Millionen US-Dollar erhalten sollten. In den nächsten Tagen wird ein offizielles Statement der Unternehmen erwartet. t3n.de

Bitcoin im Fokus junger Anleger
Immer wieder wird diskutiert, ob Bitcoin die digitale Art des Goldes darstellt. Eine Managerin der Morgan Stanley Investmentbank äußerte sich nun in Bezug auf Kryptowährung und deren Akzeptanz. Demnach zeigen vor allem Millennials eine höhere Affinität zur Investition in die Kryptowährung, während ältere Anleger eher gewohnte Assets bevorzugen würden. blockchainwelt.de

#Investments

Siebter erfolgreicher Exit für den High-Tech-Gründerfonds
Der High-Tech-Gründerfonds hat nun nach einer acht Jahre langen Begleitung seine Anteile an der fos4X veräußert. Käufer ist das dänische Unternehmen PolyTech, welches Produkte und Systeme für OEMs in der Windindustrie anfertigt und entwickelt. Der Erwerb der fos4X stärkt die Kompetenzen von PolyTech auf den Gebieten der digitalen Technologie und der fortschrittlichen Datenanalyse. Für den HTGF ist es der siebte erfolgreiche Exit während der Corona-Pandemie. htgf.de

Investments in GreenTech-Startups steigen enorm
Eine Studie von Tech Nation aus Großbritannien zeigt, dass junge Unternehmen, welche die Reduktion von CO2 als Ziel haben, in den letzten Jahren gute Chancen auf ein Investment hatten. Dieser Studie zufolge wurden im Jahr 2019 in den USA die meisten Unternehmen mit Investments bedacht – dicht gefolgt von China, Kanada, Deutschland und Großbritannien. Eine Grafik zeigt, dass in den USA etwa 5,24 Milliarden Euro in diese Branche investiert wurden, während es in den Niederlanden nur 32,5 Millionen Euro waren. trendingtopics.at

Gespräche über 2 Milliarden US-Dollar für Baidu
Aus vertrauten Kreisen wurde bekannt, dass sich der chinesische Technologieriese Baidu in Gesprächen mit Investoren befindet, um bis zu 2 Milliarden Dollar für ein Biotech-Startup aufzubringen, das mittels KI-Technologie die Entdeckung neuer Medikamente vorantreiben und zur Diagnose von Krankheiten genutzt werden soll. Weitere Details zu den Gesprächen und auch der Name des Unternehmens sind bislang nicht bekannt. reuters.com

Dawn Capital: 333 Millionen Euro Fonds
Dawn Capital, einer der größten europäischen Risikokapitalgeber für B2B-Software, gibt die Schließung eines Fonds in Höhe von 333 Millionen Euro bekannt. Unterstützt wurde man dabei von bestehenden und neuen Investoren aus den USA, Europa und Asien. Zu diesen gehören unter anderem Stiftungsfonds, Family Offices und Privatpersonen. Der Fonds unter dem Namen Dawn IV wird in Series A- und B-Runden in Europas führende B2B-Software-Startups investieren. eu-startups.com

Foto: Warren Buffett

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar